Igel-Besuch

Am 30.9.2020 waren die Schülerinnen und Schüler sowie die Lehrkräfte der Klasse 1a ganz aufgeregt. Ein tierischer Besuch wurde erwartet. Frau Friedrichs kam mit einem Igel in die Klasse. Sie erzählte uns, dass sie sich um kranke und verletzte Igel kümmert, bevor sie wieder in die Natur entlassen werden können. Jeder durfte das Igelmädchen vorsichtig streicheln. Anschließend lief der Igel sogar durch unsere Klasse. Außerdem durften wir Frau Friedrichs mit unseren zahlreichen Fragen löchern und haben viel Neues gelernt.


Wir möchten uns für dieses unvergessliche Erlebnis vielmals bei Frau Friedrichs für ihren Besuch bedanken sowie bei dem Förderverein unserer Schule für eine Futterspende!

Text und Foto: Klee-Schramm

Aus Papptellern haben die Erstklässlerinnen und Erstklässler nach dem Igel-Besuch diese niedlichen Igel gebastelt!

Unser Frühstück - regional und saisonal!

Im Herbst 2019 haben die Klassen 3a und 3c an einem Grundschulprojekt der Bürgerinitiative Lebenswertes Bördeland und Diemeltal e.V. (BI) teilgenommen mit dem Titel „Fit in den Tag mit einem regionalen Frühstück“.

Die BI skizziert ihr Projekt folgendermaßen:

Ziele des Projekts

  • Kinder lernen zwischen heimischen und fremdländischen, weit gereisten Nahrungsmitteln zu unterscheiden.
  •  Kinder lernen, welches Obst und Gemüse wann Saison hat.
  • Förderung der räumlichen Vorstellung von Entfernungen (Äpfel aus Neuseeland - Äpfel aus der Region).
  • Kinder erfahren, wo regionale Produkte gekauft werden können.
  • Kinder lernen, warum es besser ist, regionale Produkte zu kaufen, bzw. beim Einkauf auf die Angabe der Entfernung zu achten.
  • Langfristig können dadurch heimische Betriebe gestärkt werden.

 

Ablauf des Projektes

  • In einer Doppelstunde werden zunächst die Vorteile regionaler Produkte spielerisch vorgestellt, bevor die Kinder als Frühstücksagenten einen nahegelegenen Einkaufsmarkt aufsuchen.
  • In einer weiteren Doppelstunde an einem anderen Tag werden die gesammelten Ergebnisse vorgestellt bzw. wiederholt und es wird das Thema Saisonalität anhand eines Saisonkalenders erarbeitet. Die beiden Themen werden in der Vorbereitung eines Frühstücks miteinander verknüpft.
  • In der dritten Doppelstunde wird das Thema Saisonalität anhand von Interviews derSchüler mit ihren Eltern/Großeltern wiederholt und im Anschluss mit Produkten aus der Region, die die Kinder selbst mitgebracht haben, gemeinsam gefrühstückt.
Im Supermarkt haben die Kinder die Herkunftsorte verschiedener Nahrungsmittel untersucht. Hierzu waren die Kinder-Gruppen unterschiedlichen Nahrungsmittel-Gruppen zugeordnet. Hier werden die verschiedenen Nuss-Nougat-Cremes untersucht. Manchmal muss man sehr genau hinsehen!
In der Klasse haben wir auf unseren Bänken gemeinsam ein Büffet aufgebaut. Hier konnten sich alle Kinder in Ruhe bedienen.
Abschließend haben sich alle Kinder einen Saisonkalender gebastelt. So können sie zu Hause nachsehen, welche Lebensmittel zur jeweiligen Saison reif sind und ohne lange Transportwege in die Läden gelangen.
Die Kinder waren bei der kleinen Unterrichtseinheit mit großem Interesse dabei, haben viel gelernt und können ihr Wissen nun bestimmt auch in ihren Familien weitergeben.
Text eines Schulkindes:
Zwei Frauen haben sich als Apfel und Möhre angezogen. Dann haben sie eine Geschichte erzählt. Dann sind wir in den Supermarkt gegangen, wir haben geguckt, wo die Lebensmittel herkommen und wann sie reif sind.
Text eines Schulkindes:
Wir haben in der Schule gefrühstückt. Wir haben auch regionales Essen gefrühstückt. Es gab Wurst, Butter, Gurken, Lachs, Nutella und Brot. Bei uns waren Franziska und Vera.
Wir waren auch im Supermarkt. Wir wollten wissen, wo die Lebensmittel herkommen.
Text eines Schulkindes:
Wir haben ein gesundes Frühstück gemacht und wir haben alle etwas mitgebracht. Die zwei Wochen haben mir viel Spaß gemacht. Ich habe Butter mitgebracht und ich werde Vera und Franziska vermissen. Wir sollen darauf achten, wo die Lebensmittel herkommen.
Text eines Schulkindes:
Wir haben ein Projekt gemacht, es ging um saisonales und regionales Frühstück. Zuerst waren wir einkaufen, also wir waren nicht wirklich einkaufen. Wir haben die Lebensmittel untersucht, wo sie herkommen und so. Wir dachten, unsere Gruppe wird als erstes fertig, aber wir waren die letzten. Dann haben wir über regionales und später über saisonales Frühstück gesprochen. Zu Schluss haben wir gefrühstückt, das hat sehr viel Spaß gemacht.
Text eines Schulkindes:
Heute haben wir zusammen gefrühstückt. Um herauszufinden, wo die Sachen herkommen, waren wir in einem Supermarkt und haben nachgesehen. Es gab 4 Gruppen und meine war als zweites wieder da. Dann haben wir uns aufgestellt und sind zurück gegangen. In der Schule haben wir besprochen, wo die Lebensmittel herkommen.

 

 

Niedliche Küken in der Falkschule

Nach 21 Tagen gespannten Wartens war es endlich soweit. 35 muntere Küken schlüpften unter großer Anstrengung aus ihren Eierschalen.

Seit drei Wochen beschäftigten sich die Kinder der Klasse 4c ausgiebig mit dem Thema „Vom Ei zum Huhn“.

„Wir haben die Eier in die Brutmaschine gelegt und jeden Tag überprüft, ob Luftfeuchtigkeit und Temperatur stimmen“, berichtet Kaja. „Am Mittwoch schlüpfte dann schließlich unser erstes Küken.“, ergänzt Marie, „Wir haben ihm den Namen Rita gegeben, weil eine Lehrerin mit diesem Namen Geburtstag hatte.“

Mittlerweile bevölkern 35 flauschige Küken den Klassenraum der Klasse 4c. Sie werden noch einige Tage in der Falkschule verbleiben, bis sie ein neues Zuhause auf einem Bauernhof finden.

Text: A. Küper-Viefhues

Gesunde Ernährung

Die Klasse 1c hat sich mit dem Thema "Gesunde Ernährung" beschäftigt. 

Wir haben uns das Rezept für einen Obstsalat durchgelesen. Danach sind wir auf den Markt gegangen, haben uns die verschiedenen Obst- und Gemüsesorten angesehen und die Zutaten für unseren Obstsalat gekauft.

Am nächsten Tag haben wir den Obstsalat zubereitet und genüsslich gemeinsam verspeist.

Im weiteren Verlauf der Einheit haben wir geübt, gesunde und weniger gesunde Nahrungsmttel zu unterscheiden. Außerdem haben wir uns um die Zahngesundheit gekümmert.

Im Musikunterricht haben wir den Rap "Frühstückspause" gerapt!

Ein Igel im Klassenzimmer

Die Klasse 1c hat das "I" gelernt und wollte dabei auch einiges zum Thema Igel erfahren.

So haben wir Ariane Friedrichs eingeladen. Frau Friedrichs nimmt oft junge Igel auf, die ohne Hilfe den Winterschlaf nicht überstehen könnten. Frau Friedrichs kam mit dem noch sehr jungen Igel Sven in unsere Klasse. Die Fachfrau konnte uns Antworten geben zu all unseren Fragen:

  • Was frisst der Igel?
  • Wo lebt der Igel?
  • Wie ist das mit dem Winterschlaf?
  • Wie alt wird ein Igel?
  • Welche Feinde hat der Igel?

Natürlich haben wir darüber hinaus auch den jungen Igel in unserem Sitzkreis beobachtet und ganz vorsichtig durften alle ihn einmal streicheln. Das war eine erlebnisreiche Stunde!

 

 

Verkehrserziehung - Fahrradhelme

Im vierten Schuljahr lernen unsere Schülerinnen und Schüler, sich mit ihren Fahrrädern im Straßenverkehr sicher zu bewegen. Verkehrsregeln werden besprochen und gelernt und die Vorfahrtregeln stehen auch im Mittelpunkt. 

Neben all diesen Regeln ist aber auch umsichtiges, vorausschauendes und rücksichtsvolles Verhalten wichtig, um Unfälle und zum Teil sehr schwere Verletzungen zu vermeiden.

Aus diesem Grund haben wir uns in der Klasse 4c besonders mit dem Nutzen der Fahrradhelme beschäftigt. Großen Eindruck hat dabei bei den Kindern ein Film der Verkehrswacht aus dem Internet hinterlassen. Auch Erwachsenen kann dieser eindringliche Film helfen, mit gutem Beispiel voranzugehen!

Hier geht es direkt zum Film!

Von der Verkehrswacht gibt es Plakate, die zum Tragen von Fahrradhelmen anregen sollen. Diese Plakate kamen bei den Kindern nicht gut an. Deshalb hat die Klasse 4c in Gruppen- und Partnerabeiten eigene Plakate entworfen, bei denen im Mittelpunkt steht, WARUM Helme wichtig sind. Wir werden unsere Plakate im Schulgebäude aufhängen, vielleicht können wir so sogar Erwachsene überzeugen!

Unser Verkehrspolizist, Herr Wiemeyer, möchte die Plakate der Kinder mit deren Kritik an die Verkehrswacht weitergeben!

Dies ist eines der Plakate der Deutschen Verkehrswacht. Das abgebildete Mädchen sieht aus, als würde es sich schämen, einen Helm zu tragen!