Respektvoll miteinander sprechen - Konflikten vorbeugen

Schöllmann, E.&S. (2014): Respektvoll miteinander reden-Konflikten vorbeugen. 10 Trainingsmodule zur gewaltfreien Kommunikation in der Grundschule – von der Wolfs-zur Giraffensprache. Verlag an der Ruhr. Mülheim an der Ruhr

Von der Wolfs- zur Giraffensprache


  • Eine feste Unterrichtsstunde pro Woche

  • zehn aufeinander ausbauende Module

  • theoretischer Rahmen: gewaltfreie Kommunikation nach Rosenberg

  • Symboltiere: Wolf & Giraffe

  • durchgeführt durch die Schulsozialarbeiterin Kirsten Erkmann

Den Kindern werden für die Konfliktlösung folgende Schritte vermittelt:

  1. Gefühl: Wie geht es dir?

  2. Beobachtung: Was ist geschehen?

  3. Bedürfnis: Was brauchst du?

  4. Bitte: Kannst du eine Bitte formulieren?

 


Um die Art und Weise der Kommunikation von einem angreifenden zu einem respektvollen Umgang zu verbessern, wird mit den Symboltieren Wolf und Giraffe gearbeitet.

Der Wolf wird wütend, wenn jemand etwas von seiner Beute abhaben möchte oder wenn andere Tiere ihm zu nah kommen. Er zeigt Wut durch Knurren. Dabei beißt er schnell zu und verletzt andere.

Die Giraffe hat von allen Landtieren das größte Herz und ist ein friedliches Tier. Sie nimmt niemanden etwas weg, weil sie nur von der Baumkrone frisst. Sie hat von oben einen guten Überblick und mit niemandem Streit.

Der Wolf greift an und beschuldigt ,wohingegen die Giraffe nachfragt „Wie geht es dir?“, „Was brauchst du?“ und dabei dann Gefühl und Bedürfnis genau benennen kann, indem sie sagt, wie es um sie steht und was sie braucht.

Quelle von Texten und Abbildungen:

 

Schöllmann, E.&S. (2014): Respektvoll miteinander reden-Konflikten vorbeugen. 10 Trainingsmodule zur gewaltfreien Kommunikation in der Grundschule – von der Wolfs-zur Giraffensprache. Verlag an der Ruhr. Mülheim an der Ruhr