Projekte und Feste

Unser Prominenten-Vorlesetag

Am 17. November, dem Tag des Vorlesens, haben wir wieder viele bekannte Warburger Menschen eingeladen, damit sie den Schülerinnen und Schülern der Johannes-Daniel-Falk-Schule vorlesen.

Viele erklärten sich dazu bereit und waren mit viel Spaß bei der Sache. Manche Prominente brachten selbst ein Buch mit, welches sie gerne vorlesen wollten, andere ließen sich von den KlassenlehrerInnen Vorschäge machen. So kamen alle Kinder in den Genuss, einen Gast in ihrer Klasse zu begrüßen, der die Freude an Geschichten und Büchern wachsen ließ.

WIr bedanken uns noch einmal ganz herzlich bei allen Vorleserinnen und Vorlesern für ihren tollen Beitrag zur Leseförderung an unserer Schule!

In der Klasse 1a liest Frau Frohss vor. Frau Frohss gehört der Kreisjägerschaft Höxter an und kümmert sich dort auch um die Rollende Waldschule.
In der Klasse 1b liest der Brandschutztechniker Johannes Hellmuth das Buch "Der Feuerdrache Minimax" vor. Herr Hellmuth trägt seine Feuerwehr-Uniform und kann auch damit die Kinder begeistern.
Rudolf Ryll, Schornsteinfegermeister aus Warburg, macht sich auf den Weg in die Klasse 1c. Er wird dabei von Herrn Lüns begleitet, dieser möchte in der Zeitung über den Vorlesetag schreiben.
Herr Ryll liest in der Klasse 1c das Märchen "Die Hirtin und der Schornsteinfeger" vor. Er trägt dabei seine Schornsteinfeger-Uniform. Zum Abschluss und als Andenken bekommen alle Kinder eine kleine Schornsteinfeger-Figur von ihm geschenkt.
In der Klasse 2a liest Anne Stratmann "Lilli, Flosse und der Seeteufel" vor. Frau Stratmann war Lehrerin an der Laurentiusschule.
Herr Reinhold liest in der Klasse 2b vor. Herr Reinhold war, wie viele andere auch, schon im letzten Jahr dabei und liest seitdem regelmäßig den Kindern der Randstundenbetreuung vor.
Monika Schaberich liest der Klasse 2c vor. Frau Schaberich vertritt den Warburger Sportverein und leitet die Sport-AG an unserer Schule. Ihre Kinder haben auch die Falkschule besucht!
In der Klasse 3a liest Winni Volmert vor. Herr Volmert schreibt auch selber Geschichten, die beim Kälkenfest als Theaterstück aufgeführt werden.
Thomas Volmert liest in der 3b vor. Herr Volmert war Lehrer am Marianum. Die Kinder sind mit viel Spaß und Konzentration dabei.
Aus dem Buch "Eine Woche voller Samstage" liest Herr Bodemann in der Klasse 3c vor. Heinz-Josef Bodemann ist stellvertretender Bürgermeister der Stadt Warburg.
"Hilfe, die Herdmanns kommen" liest Dagmar Kamm in der Klasse 4a vor. Frau Kamm arbeitet ehrenamtlich bei uns in der Schule und übt Deutsch mit Kinder, die noch nicht lange in Deutschland sind.
In der Klasse 4b liest Herr Rose vor. Hermann Rose hat mit ganz vielen Kindern als Verkehrspolizist das Verhalten im Straßenverkehr geübt, ob zu Fuß oder mit dem Fahrrad.
Frau Stratmann haben wir schon in der Klasse 2a gesehen, auch in der Klasse 4c liest sie vor. Anne Stratmann war Lehrerin an der Laurentiusschule.
Dieses Bild vom Schornsteinfeger Rudi Ryll in der 1c hat Herr Lüns vom Westfalen-Blatt gemacht. Es ist mit einem schönen Artikel in der Zeitung erschienen. Wenn man auf das Bild klickt, kommt man zu einem Ausschnitt des Artikels!
 

Der lebendige Adventskalender

Am 12. 12. 2017 haben wir, wie auch schon im vorangegangenen Jahr, unser Adventsfenster eröffnet. In diesem Jahr drehte sich alles um das Thema Licht und Sterne.

So waren die Fenster der 2a mit unterschiedlichsten Sternen und Lichterketten liebevoll geschmückt.

Die Feier wurde von verschiedenen Klassen gestaltet, es gab Gedichte, Geschichten, Lieder und einen Sternentanz. Viele Kinder der Falkschule waren mit Eltern, Geschwistern und Großeltern gekommen, um bei Kerzenschein eine besondere Atmosphäre zu genießen.

Zum Abschluss des Abends genossen alle Kinderpunsch und Plätzchen.

Die tollen Fotos hat uns freundlicherweise Frau Tharun zur Verfügung gestellt. Sie arbeitet für die Neue Westfälische und ist Mutter eines Falkschülers. Hier geht es zu ihrem Artikel!

Unsere Schule erscheint in einem ganz anderen Licht. Viele Menschen fühlen sich eingeladen, mit uns das Adventsfenster zu öffnen! Der lebendige Adventskalender ist eine Aktion der evangelischen Kirche in Warburg.
Im Vordergrund sieht man die Laterne, die immer dabei ist, wenn im Rahmen der Aktion "Lebendiger Adventskalender" ein Adventsfenster eröffnet wird. Am Vorabend stand die Laterne noch in Borgentreich im evangelischen Gemeindehaus, am nächsten Tag leuchtet sie im Altenheim in Rimbeck.
Die Kinder der Klassen 2a und 2b machen sich bereit für ihren Sternentanz. Sie haben im Sportunterricht fleißig geübt. Die ZweitklässlerInnen tanzen zu dem Lied "Heute leuchten alle Sterne" von Detlev Jöcker.
Im Kerzenschein sehen die Goldpapier-Sterne in den Händen der Kinder besonders schön aus. Alle geben sich große Mühe, und so klappt auch alles gut!
Einige Kinder der 1c reichen zum Lied "Wir tragen dein Licht" ein Windlicht von Kind zu Kind weiter. Wenn man eine brennende Kerze transportiert, muss man sich gut konzentrieren!
Hier sagen Kinder der Klasse 3c ein Adventsgedicht auf. Frau Burchhardt hilft ihnen mit dem Mikrofon.
In jeder Strophe des Gedichtes wird von einer weiteren Adventskerze erzählt, die die Kinder dann auch zeigen.
Frau Brauer begleitet die Lieder an der Gitarre. Herr Burchhardt hat uns netterweise seinen Verstärker zur Verfügung gestellt
Unser kommissarischer Schulleiter Herr Friedreich hat gespannt beobachtet, was die Kinder vorgetragen haben. Am Schluss hat auch er den leckeren Kinderpunsch von Frau van Leeuwen genossen.

"Warburg, ich komm´aus dir"

Am dritten Oktober 2017 startete der Umzug zur 69. Warburger Oktoberwoche!

Viele SchülerInnen und LehrerInnen waren dabei. Trotz des wechselhaften Wetters war die Stimmung gut! 

Unser Schul-Banner trugen die Kinder der vierten Klassen voran. Mit Fahnen und Trommeln machten sie auf unsere Schule aufmerksam. Auch am Ende des Zuges, vor der Tribüne des Bürgermeisters, waren wir so gut zu hören und zu sehen!

Hipp, hopp, Warburg ist ...
Die Antwort auf diesen Slogan trugen die Erstklässler und Erstklässlerinnen auf ihren selbstgebastelten "Lebkuchen"herzen durch die Stadt: Toll, schön, bunt, prima, spitze, super, ... Am Ende des Zuges waren unsere Kleinen ziemlich geschafft, aber auch stolz, ihre Schule gut präsentiert zu haben.

Ist es draußen kalt und trübe, riecht es hier nach Zuckerrübe.
Diesen Spruch hatten die Kinder der zweiten Schuljahre auf ihr Plakat geschrieben, passend zu ihren tollen Kostümen. Manche Kinder hatten sich als Zuckerrüben verkleidet und zogen einen Bollerwagen voller echter Zuckerrüben hinter sich her. In große Zuckersäcke waren andere Kinder geschlüpft. So waren sie auch vor dem immer wieder einsetzenden Regen geschützt!

An das mittelalterliche Warburg erinnerten die Schülerinnen und Schüler der dritten Schuljahre. Einige hatten sich als tapfere Ritter verkleidet oder als elegante Burgfräulein schick gemacht. Andere stellten die Bauern im mittelalterlichen Warburg dar. Auch damals gab es hier in der Gegend viel Landwirtschaft.

Verabschiedung

Am 14. 07. 2017 war es soweit, der letzte Grundschultag unserer ViertklässlerInnen war gekommen! Mit ihnen wurde auch unsere Schulleitung, Frau Roß als Schulleiterin und Frau Welling als Konrektorin, verabschiedet.

Frau Roß wird in Zukunft die Gemeinschaftsgrundschule in Bad Driburg leiten, Frau Welling geht in den Ruhestand. Wir wünschen ihnen alles Gute und danken für die Arbeit an unserer Schule.

Auch Frau Heinen-Grosser, die zu uns abgeordnete Sonderpädagogin, wechselt in den Ruhestand.

Nach den Ferien, am 30. 08., beginnt der Unterricht wieder. Die Konrektorenstelle wird dann mit Herrn Friedreich besetzt sein, Frau Wolf wird uns im sonderpädagogischen Bereich unterstützen. Herzlich willkommen an unserer Schule!

Die Schulleiterstelle wird im Moment ausgeschrieben. 

SchülerInnen und LehrerInnen der Falkschule und einige Eltern haben sich auf dem Schulhof versammelt.
MIt dem Wetter haben wir mal wieder großes Glück gehabt!
Die Klasse 4a tritt zu einem Lied auf und zeigt, was in den einzelnen Klassenstufen los war, mit Schultüten und Kommunionkleidern.
Dann betreten einige Kinder der 4a als SeniorInnen verkleidet ganz langsam die Bühne.
Sie spielen eine Szene aus dem Altenheim, Die alten Menschen unterhalten sich über ihre Grundschulzeit, Gelächter und Applaus belohnen die Vorstellung!
Die 4b singt "Alte Schule, altes Haus". Bei manchen fließen jetzt doch ein paar Tränen.
Die 4c singt das Lied "Eine Klasse hier in Warburg", beim Refrain singen alle mit.
Frau Roß moderiert die Feier und verabschiedet die Schülerinnen und Schüler mit einer Ansprache.
Bei strahlendem Sonnenschein nimmt die Feier ihren Lauf.
Alle Kinder sind aufmerksam bei der Sache.
Die Basketballmannschaft der Mädchen unter der Leitung von Frau Kriwet wird geehrt. Diese Mädchen haben die Meisterschaft der Grundschulen souverän gewonnen.
Die erfolgreichen Staffelläufer der 4a unter der Leitung von Herrn Zimmer sind sogar bis nach Rheine gefahren, um unsere Schule zu vertreten.
Einer unserer Viertklässler hat beim Mathematikwettbewerb der Grundschulen auf Kreisebene den dritten Platz erreicht.
Herrn Bohrer wurde für seine Arbeit als Schupflegschaftsvorsitzender gedankt.
Frau Kamm arbeitet ehrenamtlich an unserer Schule und bringt vor allem den zugewanderten Kindern Deutsch bei. Auch sie verdient ein großes Dankeschön!
Einige Intergrationshelferinnen dürfen im nächsten Jahr leider nicht an unserer Schule weiterarbeiten. Wir danken auch ihnen für ihre Arbeit.
Zum Abschluss der Feier treten alle Kinder der vierten Klassen auf die Bühne und auch Frau Roß und Frau Welling kommen dazu.
Die beiden werden von allen verabschiedet.
Sie bekommen Geschenke als Erinnerung an die Zeit an unserer Schule.
Zum Schluss singen alle gemeinsam "Ciao, es war schön" und winken.

Projektwoche

Vom 26. - 30. Juni 2017 fand an unserer Schule die Projektwoche zum Thema "Der Natur auf der Spur" statt. Zuvor haben sich die Kinder in unterschiedliche Arbeitsgruppen eingewählt. Beispiele für Arbeitsgruppen waren

  • verschiedene Lebensräume (Wiese, Wasser, ...)

  • Tiergattungen (Vögel, Insekten, ...)

  • Tierarten (Bienen, Kühe, Pferde, ...)

  • oder Beschäftigung in und mit der Natur (Kunst und Natur, Wandern in der Natur, ...)

  • und Vieles mehr.

Während der Projektwoche haben die Gruppen jeweils 4 Unterrichtsstunden an ihren Themen gearbeitet. Alle waren mit Feuereifer dabei. 

Am Freitag, den 30. 6. präsentierten wir dann den Kindern aus anderen Gruppen, Eltern, Großeltern und auch einigen Schulanfängern die Ergebnisse. Dabei war viel los in unsrer Schule, auch die Cafeteria wurde gut besucht!

Hier sind einige Eindrücke aus den Gruppen:

Bewegung in der Natur: Nun ist die Gruppe in Wormeln angekommen. Alle freuen sich auf den Spielplatz dort!
Im Gänsemarsch geht es an der Straße entlang.
Eine Fahrradtour in solch einer großen Gruppe ist schon spannend!
Eine kleine Pause tut auch mal gut!
Wenn alle wieder da sind, kann es weiter gehen!
In der Insekten-Gruppe basteln zwei Jungen einen Catcher, um Fluginsekten zu fangen.
Diese beiden Mädchen schneiden Blüten aus. Sie wollen mit der Wirkung von Farben auf die Insekten experimentieren.
Diese Jungen erarbeiten ein Nahrungsnetz, was zeigen soll, dass alle Lebewesen auf der Welt ihren Sinn haben.
Die Stein-Gruppe war in und um Warburg unterwegs, um Steine zu sammeln.
Dabei haben sie die unterschiedlichsten Steinarten entdeckt, erforscht und beschrieben.
Aus den Fundstücken wurden dann auch ganz individuelle Kunststücke gemacht, die lliebevoll ausgestellt wurden.
Mit allerlei Werkzeug wurden die Steine bearbeitet.
Die schönsten Steine stellten die KInder mit Angabe des Fundortes aus.
Alle bewundern die Fundstücke der anderen, vergleichen und sortieren.
Aus flachen Steinen lassen sich auch Türmchen errichten.
Auch Steinforscher brauchen ein Frühstückspause!
Die Kinder der Wiesen-Gruppe gehen ganz bewusst, mit offenen Augen und Ohren, durch eine Wiese.
Mit der Lupe schauen die Kinder genau hin und achten auf Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen den Pflanzen.
Auch am Boden kann man zum Teil winzige Tierchen entdecken.
Blühende Margeriten erkennen die Kinder am Ende der Woche spielend! Einige werden auch vorsichtig abgepflückt und gepresst.
Und wie heißt wohl diese Pflanze?
Um sie ganz genau betrachten zu können, werden kleine Tiere auch für kurze Zeit vorsichtig in die Becherlupe gesetzt. Das ist besonders spannend!
Die Pferde-Gruppe hat in Hardehausen die Wildpferde besucht und sich vom Förster informieren lassen.
Im Klassenraum wurden allerlei Pferde mit Pinsel und Farbe gestaltet.
Auf einem Reiterhof haben sich alle Kinder getraut, zu reiten.
Dabei haben sie sich gegehseitig geholfen und die Pferde geführt.
Sogar auf ziemlich großen Tiere durfte die FalkschülerInnen "Platz nehmen".
Natürlich müssen die Pferde nach dem Ausritt auch geputzt und gepflegt werden.