Der zweite Tag des Zirkusprojektes

An diesem Tag gingen die Proben auf Hochtouren weiter. Die Übungen und Tricks vom Vortag wurden weiter geübt, es gab aber auch noch neue Zirkuskunststücke. So erfuhren zum Beispiel die Gruppen der Zauberer, wie der "Kettensägentrick" funktioniert und die Artisten übten mit der Leiter.

Vor oder nach den Proben waren die einzelnen Gruppen in den Klassenräumen und arbeiteten an ihren Arbeitsmappen, bastelten, spielten oder schrieben und malten von ihren Erlebnissen während der Zirkuswoche.

Einige Ergebnisse sind hier zu sehen:

Zirkuslied

Die Fakire

Montagmorgen sind wir ins Zirkuszelt gegangen, das war ein tolles Erlebnis. Ein Mann namens Mario hat uns die Regeln erklärt. Dann haben wir unser Frühstück geholt und danach haben wir in der Stadthalle trainiert.

Wir Fakire haben haben uns Fackeln auf die Hände geschlagen und wir sind auf Scherben und Nagelbrettern gegangen. Zwei Jungen haben sich mit freiem Oberkörper auf das Nagelbrett gelegt.

Und zum Schluss mussten wir Wasser spucken, das war schwer. Wir mussten üben, Wasser zu spucken, damit wir hinterher Feuer spucken lernen können. Wir haben tolle Sachen gelernt.

Den Zauberern konnten wir auch zugucken, wir haben tolle Tricks gesehen.

Trapez-Gruppe B